Hygiene-Konzept

 

Wir haben im Juni 2020 den Trainingsbetrieb für unsere Mitglieder wieder gestartet.

Natürlich streng nach den Vorgaben und Empfehlungen der Gesetzgebung, der Verbände, des Ordnungsamtes, sowie des Gesundheitsamtes.

In allen Bereichen des Trainingsablaufs und in der Nutzung des Vereinsheims waren wir gezwungen Einschränkungen vorzunehmen und Regelungen treffen.

Bitte lest euch alle den angehängten Hygieneplan durch! Wir möchten eindringlich darauf hinweisen, dass diese Regeln unbedingt zu beachten und einzuhalten sind!

In unser aller Interesse möchten wir euch auch darum bitten mit „ein Auge“ darauf zu haben, damit zumindest das jetzt rund laufen kann.

 

Einsteiger- oder Fortgeschrittenenkurse können wir zurzeit nicht durchführen.

Es finden auch keine Partys oder Feste in unserem Vereinsheim statt.

 

Sollten sich Probleme ergeben, sprecht uns bitte an! Wir werden versuchen eine Lösung zu schaffen oder aber zumindest es zu erklären.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht jedem jeden Punkt erläutern können, warum welche Entscheidung wie getroffen werden musste und ob dies dann so ist oder warum vielleicht nicht. Das würde einfach unseren Rahmen sprengen!

 

Vielen Dank für euer Verständnis und eure loyale Haltung!

 

- - -

 

Hygieneplan und Verhaltensregeln für das Training des 

1. Rock 'n' Roll Club Düren e.V.

in Zeiten von Corona

  1. Der Eingang zum Vereinsheim ist der Haupteingang.
  2. Der Ausgang ist der Nebenausgang (Das Tor wird vor und nach dem Training von der Trainerin / dem Trainer auf - bzw. abgeschlossen.
  3. Vor dem Betreten des Vereinsheims ist der Mund/Nasenschutz anzuziehen. Nur im Tanzraum darf dieser für die Trainingszeit abgelegt werden. Sollte man während des Trainings den Tanzraum verlassen (z.B. Toilettengang) ist dieser wieder anzulegen.
  4. Jeder muss die Anwesenheit mit seinem Namen (möglichst auch die Telefonnummer) in die entsprechende Liste eintragen und mit seiner Unterschrift bestätigen. Die Trainer heften diese Listen in einem speziellen Ordner ab, damit im Falle einer Infektion die Personen, die während des Trainings Kontakt hatten, umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet werden können.
  5. Zuschauer bzw. Gäste haben z.Z. keinen Zutritt. Ausgenommen hiervon sind Betreuungspersonen z.B. der Kinder (auch diese Personen müssen sich in die Liste eintragen!)
  6. Auf die üblichen Begrüßungsrituale wie Händeschütteln und/oder drücken etc. ist zu verzichten!
  7. Personen die Kontakte zu einer Covid  infizierten Person hatten, sind zwei Wochen vom Training ausgeschlossen und haben in dieser Zeit auch keinen Zutritt zum Vereinsheim.
  8. Personen mit Erkrankungen wie z.B. Husten, Schnupfen, Erkältungssymptomen oder Atemwegserkrankungen  auch aufgrund von Allergien o. ä.  dürfen nicht am Training teilnehmen. Dies trifft gleichermaßen für die Trainer zu.
  9. Jeder ist gehalten so pünktlich wie möglich zu sein, um Kontakte zu vermeiden und einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.
  10.  Beim Betreten des Vereinsheims sind die Hände zu desinfizieren.
  11. Vor und nach dem Training bzw. vor dem Betreten des Tanzraumes sowie beim Verlassen sind die Hände zu desinfizieren. Dies gilt auch, wenn während des Trainings der Tanzraum verlassen wird, z.B. für einen Toilettengang.
  12. Pro Toilettenbereich (Damen/Herren) ist die Nutzung immer nur durch eine Person gestattet um die Abstände zu wahren.
  13. Es ist von jedem darauf zu achten, dass sich keine Warteschlangen oder Pulks bilden, bei denen die Abstände nicht eingehalten werden.
  14. Grundsätzlich kann jeder erst einmal nur in „seiner“ Gruppe tanzen. Zusätzlich in einer Formationsgruppe zu tanzen ist jedoch möglich. Ein Tanzpartnerwechsel innerhalb der Gruppe ist nicht möglich.
  15.  Jede Gruppe, auch die Formationen, ist auf max. 5 Tanzpaare zuzüglich der (max. 2) Trainer beschränkt.
  16.  Sollte es erforderlich sein die Gruppen zu teilen, da diese zu groß ist, darf man auch dann nur in „seiner“ Gruppe tanzen. Die Entscheidung wer in welcher Gruppe tanzt trifft der Trainer bzw. die Trainerin.
  17.  Vor dem Training dürfen nur die Schuhe gewechselt werden. Dies hat  im Vorraum zum Tanzraum zu erfolgen. Dabei ist ein Mindestabstand (trotz Tragen des MNS) zu den Nachbarn von 1,5 Metern einzuhalten.  Ein komplettes Umziehen ist nicht gestattet.
  18.  Schuhe / Handtuch und Tasche (möglichst klein) werden mit in den  Tanzraum genommen damit der Vorraum frei bleibt.
  19.  Tische und Stühle im Vereinsheim sowie im Außenbereich dürfen nicht genutzt  werden.
  20. Eventuell anfallender Abfall ist wieder mitzunehmen und darf nicht im Vereinsheim deponiert werden.
  21. Die Musikanlage wird nur von der Trainerin bzw. dem Trainer bedient. Dabei sind die bereitgestellten Schutzhandschuhe zu tragen.
  22. Den Anweisungen der Trainer sind in jeglicher Hinsicht im Besonderen auch in Bezug auf die Hygienevorschriften, Folge zu leisten. Die Beschilderungen im Vereinsheim sind zu beachten.
  23. Die Trainer sind gehalten pünktlich mit dem Training zu starten und 10 Minuten vor der nächsten Gruppe das Training zu beenden um einen Wechsel der Schuhe und das Verlassen der Trainingsstätte mit den notwendigen Abständen zu ermöglichen.
  24. Vor und nach jedem Training ist durch die Trainer zu lüften.
  25. Die Trainer sind gehalten, die Abstände der tanzenden Paare zu gewährleisten. Zudem ist jedes Tanzpaar durch entsprechendes Tanzverhalten in der Verantwortung, Abstände zu den anderen Tanzpaaren einzuhalten. 
  26. Nach dem Training findet kein „gemütliches Beisammensein“ im Vereinsheim oder auf dem Gelände statt.
  27. Getränke werden nicht bereitgestellt und müssen mitgebracht werden.
  28. Der Küchenbereich bleibt geschlossen.
  29. Die Reinigungsfrequenz wird deutlich erhöht. Täglich werden vor dem Training die betroffenen Bereiche (z.B. WC Anlage / Türflächen und Klinken / Flächen) gereinigt und mit geeignetem Desinfektionsmittel behandelt.

Wir bitten eindringlich darum, sich an die Hygieneregeln zu halten um nicht unseren gesamten Trainingsbetrieb zu gefährden.

Bei wiederholter Missachtung der Hygieneregeln behält der Vorstand sich vor, ggf. Personen vom Training auszuschließen um nicht den ganzen Trainingsbetrieb und die Gesundheit jedes einzelnen zu gefährden.